Über das Projekt Emmerich-Oberhausen

TXT_Projekt Hamburg - Bremen - Hannover

Die Deutsche Bahn hat ein elementares Anliegen: mehr Verkehr auf die Schiene bringen - für das Klima, für die Menschen, für die Wirtschaft und für Europa. Das Bahnprojekt Hamburg - Bremen - Hannover sieht die Erweiterung von bestehenden Schienenwegen auf einer Länge von rund 400 Kilometern vor. Dadurch werden die Voraussetzungen geschaffen für mehr Güter auf der Schiene und attraktivere Angebote im Personenverkehr.

Projektüberblick

  • Leistungsphase: Vorplanung
  • Rund 400 km Schienen und Lärmschutz
  • Über 2.000 Ingenieurbauwerke
  • Mehr als 1 Mio. t Schotter
  • 370 Weichen
  • Rund 500 km Oberleitung
  • 35 Stellwerke
  • Rund 860 km ETCS
  • Projekt Website
Spannende Themen und ein bunt gemischtes Projektteam

Ein junges Projektteam mit rund 50 Mitarbeiter:innen: Berufsbilder von Eisenbahnwesen über Elektrotechnik, von Bauingenieurwesen über Betriebswirtschaft, von Umweltwissenschaften bis Wirtschaftsingenieurwesen.

Ende des Expander-Inhaltes
Projektziele

Unser Ziel ist die kapazitive Erweiterung der Schieneninfrastruktur im Raum  Hamburg - Bremen - Hannover, um bestehende und zukünftige Engpässe zu lösen und die prognostizierten Steigerungen im Seehafenhinterlandverkehr aufnehmen zu können.

Unser Ansporn dabei:

  • Sauberer: Die Verlagerung von Güter- und Personenverkehr von der Straße auf die Schiene entlastet das Straßennetz und reduziert den Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids.  
  • Leiser: Dank der Aus- und Neubaumaßnahmen erhalten die Anwohner:innen Anspruch auf Schallschutz, der ohne das Projekt nicht realisierbar wäre. So wird es in weiten Teilen spürbar leiser.
  • Schneller: Die Vorteile für die Region und das Bahnnetz liegen auf der Hand: Fahrgäste profitieren von schnelleren Reisezeiten, höherer Pünktlichkeit und verbessertem Reiseangebot.
Ende des Expander-Inhaltes